Landkreis Main-Spessart


Hier finden Sie Ansprechpartner, Strukturdaten und eine Standortbeschreibung zum Landkreis Main-Spessart.
Aktuell stehen im Landkreis Main-Spessart 22 Gewerbeflächen und 3 Gewerbeimmobilien zur Verfügung.

Standortbeschreibung

Innovative Unternehmen und hohe Lebensqualität

Der Landkreis Main-Spessart, zentral im Schnittpunkt der nordbayerischen Verdichtungsräume, profiliert sich besonders durch seine Mittlerlage zwischen dem Bayerischen Untermain und der Region Mainfranken. A3 (Frankfurt – Nürnberg) und A7 (Hamburg-Ulm) binden den Wirtschaftsstandort an das europäische Fernstraßennetz an.

Die Wälder des Spessarts nehmen ca. zwei Drittel, die Muschelkalkhänge des Weinlandes ca. 1/3 der 1.322 km² Landkreisfläche ein.  Verbunden werden die beiden Naturräume durch den Main, der Lebensader und wirtschaftlichen Entwicklungsachse Unterfrankens. Hier im Maintal konzentrieren sich die Siedlungs- und Entwicklungsaktivitäten des Raumes: 60 Prozent der Main-Spessarter leben am Main, wichtige Industriestandorte wie Kreuzwertheim, Marktheidenfeld, Lohr, Gemünden und Karlstadt mit den meisten Arbeitsplätzen sind hier entstanden.

Main-Spessart bewährt sich seit Jahrzehnten als lebenswerter Wirtschaftsraum mit geringer Arbeitslosigkeit, hoher Wertschöpfung und reizvoller Lebensqualität. Die wirtschaftliche Wertschöpfung in Main-Spessart nimmt eine Spitzenposition der unterfränkischen Landkreise ein.

Mit welchen neuen Anforderungen die Innovationsfähigkeit der Unternehmen auch herausgefordert wird – in Main-Spessart lohnt es sich zu arbeiten und zu wohnen. Wirtschaftsstärke mit Schwerpunkt auf dem produzierenden Gewerbe einerseits, weitgehend intakte Kulturlandschaft, gering belastete Ressourcen, ein hoher Waldanteil im Wanderparadies Naturpark Spessart und damit verbunden ein hoher Freizeitwert andererseits sind keine Gegensätze in Main-Spessart. Ein eigenes hervorragendes Schul- und Ausbildungswesen, die gute Erreichbarkeit der Hochschulen und Forschungseinrichtungen in den benachbarten Zentren Würzburg, Schweinfurt und Aschaffenburg, geringe Kriminalität, bezahlbare Baugrundstücke in und ein Leben in intakter Umwelt kann man umso entspannter genießen, je sicherer das wirtschaftliche Netz gespannt ist.

Gesunde Großunternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie z. B. der Hydraulik- und Antriebsspezialist Bosch Rexroth in Lohr a. Main, die Eisenwerke Düker und Schwenk Zementwerke in Karlstadt, der Backofenhersteller MIWE in Arnstein oder der Kleingerätehersteller Braun und der Sonnenschutzspezialist Warema in Marktheidenfeld, der Präzisionsmaschinenhersteller Wenzel in Wiesthal oder der Schaumstoffmaschinenweltmarktführer Kurtz aus Kreuzwertheim – sie sind seit Jahren die Basis für die wirtschaftliche Blüte des Landkreises. Zusammen mit zahlreichen kleineren Betrieben und dem gesunden Mittelstand, der zum großen Teil vom Handwerk repräsentiert wird, stehen die modernen Industriebetriebe für eine stabile, ausgewogene Wirtschaftsstruktur.

Für die Zukunft gilt es, die vielfältigen Interessen der Wirtschaftspartner aus Produktion und Dienstleistung noch intensiver zu gemeinsamen Projekten zusammenzuführen. Dabei setzt der Landkreis auf die gezielte Förderung junger Unternehmen aus dem Bereich der Kommunikationstechnologien.

Ein Ansatzpunkt hierfür wurde mit der Gründerservicenetz Main-Spessart GmbH geschaffen.  Ziel ist eine gelenkte Wirtschaftsförderung durch Beratung und Begleitung von Existenzgründern in betriebswirtschaftlichen und fachlichen Fragen.

Nutzen Sie obenstehende Links für weitere Informationen!

9677000

Firmenstandorte

Industrie 2.079
Einzelhandel 2.386
Großhandel 769
Verkehr und Logistik 775
Gastgewerbe 282
Dienstleistungen für Unternehmen 1.684
Dienstleistungen für Personen 1.595

Die angegebene Branchenstruktur enthält alle IHK-Mitgliedsunternehmen (Stand 2019). Mehr Informationen

Fachkräfte-Potential

Bevölkerung

Bevölkerung 2019 126.317  
Bevölkerung 2018 126.563  
Veränderung in %   -0,2 %  

Sozialvers. Beschäftigte

Beschäftigung 2019 2018 Veränderung in %
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte insgesamt 47.580 47.026 1,2 %
Pendlersaldo (Einpendler - Auspendler) -7.224 -7.393 -2,3 %

"-" = Kein Wert vorhanden oder Zahlenwert unbekannt