Rohstoffreport Bayern 2015

Als größte Wirtschaftsorganisation Bayerns legt der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) im Rahmen seiner Tätigkeiten einen Schwerpunkt auf das Exzellenzthema „Energie- und Rohstoffe“. Eine Umfrage zur Rohstoffsituation bayerischer Unternehmen wurde erstmals 2012 durchgeführt und als „Rohstoffreport Bayern 2012“ veröffentlicht. Die aktuelle Umfrage fand im Dezember 2014 statt.

Ziel der Studie ist, die aktuelle Rohstoffsituation der bayerischen Unternehmen zu ermitteln. 729 Unternehmen aus ganz Bayern haben sich an der Studie beteiligt. Hierzu wurde erfragt, welche Rohstoffe die Unternehmen verwenden, ob die Preise für diese Rohstoffe steigen und ob Firmen unter Versorgungsengpässen leiden.

Darüber hinaus wurde gefragt, welche Maßnahmen die Unternehmen durchführen bzw. umgesetzt haben, um sich bei der Rohstoffbeschaffung abzusichern. Es wurden hierbei ausschließlich die mineralischen, nicht-energetischen Rohstoffe berücksichtigt. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Themenfeld Ressourceneffizienz. Die Umsetzung von Ressourceneffizienzmaßnahmen rückt immer stärker in den Vordergrund der deutschen und auch der europäischen Energie- und Rohstoffpolitik. So verkündete das Umweltbundesamt im November 2014, Deutschland soll die ressourceneffizienteste Volkswirtschaft der Welt1 werden. Die IHK-Organisation bringt sich in dieses Themenfeld ein, damit die Interessen der Wirtschaft von der Politik angemessen berücksichtigt werden.