Innovationsstandort Oberfranken mehrfach ausgezeichnet

Oberfränkische Unternehmen schneiden erfolgreich beim Innovationspreis Bayern ab.

 

Zwei der drei Preisträger des Innovationspreises Bayern 2016 kommen mit der Concept Laser GmbH (Lichtenfels) und der Kaspar Schulz Brauereimaschinenfabrik & Apparatebauanstalt e.K. (Bamberg) aus Oberfranken, hinzu kommt noch die ecsec GmbH, die mit einem Sonderpreis in der Kategorie "Kooperation Wirtschaft und Wissenschaft" ausgezeichnet wurde.

 

Zu den ersten Gratulanten im Deutschen Museum in München zählte Christi Degen, Hauptgeschäftsführerin der IHK für Oberfranken Bayreuth. "Wenn bei solch einem herausragenden Wettbewerb gleich drei Preise nach Oberfranken gehen, zeigt dies bei insgesamt 187 Nominierungen, dass der Wirtschaftsraum Oberfranken bestens aufgestellt ist." Bei dem Preis, der seit 2012 alle zwei Jahre vergeben wird, gingen bereits 2012 drei von vier Sonderpreisen nach Oberfranken.

 

IHK-Präsident Heribert Trunk ergänzt: "Die Verleihung des Innovationspreises 2016 zeigt, dass das 'Jahrzehnt Oberfrankens' keine Idee von Marketingstrategen ist, sondern Realität." Besonders beeindruckt zeigt sich Trunk von der Vielfältigkeit der Innovationen: "Röntgen ohne Röntgenstrahlen, ein neues Mälzungssystem und ein auf vertrauenswürdigen Identitäten gestütztes und datenschutzfreundliches Authentifizierungssystem etwa für Ausweisdokumente haben das Potential, unser Leben etwas besser und sicherer zu machen."

 

Auch der Lichtenfelser IHK-Vizepräsident Wilhelm Wasikowski zeigte sich hoch erfreut: "Dass der 1. Hauptpreis an die Concept Laser GmbH und ein Sonderpreis in der Kategorie 'Kooperation Wirtschaft und Wissenschaft' an die ecsec GmbH gehen, ist auch ein toller Erfolg für den Landkreis Lichtenfels." Innovationen wie diese tragen dazu bei, unseren Wirtschaftsraum weiter voranzubringen.