Weiterbildung

Lebenslanges Lernen leben
Auch nach dem Einstieg in das Berufsleben müssen Bildung, Lernen und die berufliche Weiterbildung einen größeren Stellenwert einnehmen und Unternehmen können einige Stellschrauben drehen, um gemeinsam mit ihren Mitarbeitern noch erfolgreicher zu werden und auf lange Sicht leistungsfähig zu bleiben. Lebenslanges Lernen und die lernende Organisation dürfen nicht auf der Ebene der Schlagworte verbleiben, sondern müssen durch betriebliche Maßnahmen mit Leben gefüllt werden. Unternehmen können Weiterbildung und Lernen hierzu nicht nur unterstützen, sondern sollten es auch von den Mitarbeitern einfordern und in Zielvereinbarungen und Jahrespläne aufnehmen.

Kein Aktivismus, sondern Bildungsplanung ist gefragt
Dabei geht es nicht darum, möglichst viele Weiterbildungsaktivitäten durchzuführen, sondern die passenden Maßnahmen zu finden und die Mitarbeiter hierfür, aber auch zu eigenem Engagement zu motivieren. Stellenprofile und Profile über die Fähigkeiten und Potenziale der Mitarbeiter helfen den Bedarf an Weiterbildung zu ermitteln und sind auch im Sinne des Bildungscontrolling ein gutes Instrument, um den Erfolg der Maßnahmen zu überprüfen. Damit die Entwicklungsziele von Mitarbeiter und Unternehmen in Einklang miteinander gebracht werden können, gilt es gemeinsam zu planen.

Kompetenzmanagement verknüpft individuelles Lernen mit der Unternehmensebene
Das Kompetenzmanagement möchte die Anforderungen des Unternehmens und die Fähigkeiten der Mitarbeiter optimal zusammenbringen. Im ersten Schritt geht es darum, die Kompetenzen der Mitarbeiter sichtbar zu machen und dann konkrete Entwicklungsziele zu vereinbaren. Fachliches Wissen ist dabei nur ein kleiner Teilbereich. Letztlich müssen Unternehmen betriebliche Ansätze entwickeln, um die Stärken der Mitarbeiter zu nutzen, ihre Potenziale zu erschließen und ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Maßnahmen von der Stange sind hierfür nicht immer hilfreich. Oftmals sind zur betrieblichen Kultur passende, unternehmensindividuelle Konzepte gefragt.

 

Nehmen Sie die Weiterbildungsberatung Ihrer IHK in Anspruch!